Geschäftsführender Vorstand

Seit dem 1. November 2016 leiten drei Frauen die Frauenrechtsorganisation medica mondiale: Elke Ebert (Mitte), Monika Hauser (links) und Sybille Fezer. Copyright: Lena Böhm/medica mondiale

medica mondiale hat einen geschäftsführenden Vorstand. Drei Frauen leiten die Organisation und vertreten sie nach außen:
Dr. Monika Hauser (Vorstandsvorsitzende)
Elke Ebert (Geschäftsführender Vorstand Finanzen & Personal)
Sybille Fezer (Geschäftsführender Vorstand Programme)

Präsidium

Die drei Vereinsfrauen Heidi Baumann, Beate Ziegler und Heike Baur-Wagner (v.l.n.r.) bilden das neu eingerichtete Präsidium zur Kontrolle von Strategie und Etat. Copyright: Sophie Dettmar/medica mondiale

Die drei Vereinsfrauen Beate Ziegler, Heidi Baumann und Heike Baur-Wagner bilden das neu eingerichtete Präsidium zur Kontrolle von Strategie und Etat. Das Präsidium ist Wertewächterin und Aufsichtsgremium von Seiten des Vereins. Die Mitgliederversammlung beschloss im Oktober 2017 eine neue Satzung, die Einführung eines hauptamtlichen Vorstands sowie ein Präsidium und ein externer Fachbeirat als neue Gremien, letzterer mit Start 2019.

Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle

Organigramm von medica mondiale
Das Organigramm bietet Ihnen eine Übersicht über die Arbeitsbereiche von <i>medica mondiale</i>. Zum Vergrößern bitte klicken.

Gegenwärtig sind 48 Mitarbeiterinnen mit unterschiedlichem beruflichem Hintergrund in der Geschäftstelle von medica mondiale tätig. Sie organisieren und leiten den Aufbau von Frauentherapie- und Beratungszentren in Krisenregionen, beraten die lokalen Mitarbeiterinnen bei der Projektdurchführung und überprüfen die sachgerechte Verwendung der Finanzmittel. Darüber hinaus informieren sie die Menschen in Deutschland über die Situation von Frauen in Kriegs- und Krisengebieten und betreuen die SpenderInnen. Dabei werden sie von Praktikantinnen und ehrenamtlichen Kräften unterstützt.

Frauen in den Projekten vor Ort

Rund 80 Mitarbeiterinnen arbeiten derzeit in unseren Auslandsprojekten. Bei den Psychologinnen, Therapeutinnen, Sozialarbeiterinnen und Rechtsanwältinnen handelt es sich in der Regel um einheimische Fachkräfte. Sie sind in der gleichen Kultur aufgewachsen wie ihre Klientinnen, kennen und verstehen die Sorgen und Nöte der Frauen – teilen manchmal sogar die gleichen Erlebnisse.

Mitgliedschaften von medica mondiale