07. Dezember 2012

Gutachterin Laure Saporta zur Evaluierung in Afghanistan (2009-2013): "Wissen wird im Schneeballeffekt verbreitet"

Die Gutachterin Laure Saporta war im November 2012 als Evaluatorin im Auftrag von medica mondiale in Afghanistan. Ziel ihrer Reise war die abschließende Bewertung des Projekts „Soziale Absicherung und Rechtshilfe für von Gewalt bedrohte oder inhaftierte Frauen und deren Kinder". Es wird durch zwei Organisationen vor Ort...

Weiterlesen
21. September 2012

Fortbildung: Erfreuliche Ergebnisse der anonymen Teilnehmerinnen-Befragung

Im Juni startete medica mondiale ihre diesjährige Fortbildungsreihe mit einem zweitägigen Einführungskurs zu "Kriegsgewalt an Frauen: Hintergründe, Folgen, Unterstützung". Nur einige der 16 Teil­nehmerinnen haben selbst Kontakt zu kriegstraumatisierten Frauen. Was jedoch alle einte, war die große Begeisterung für den...

Weiterlesen
06. September 2012

Strategische Neuorientierung der Auslandsarbeit

Ein zentrales Thema für medica mondiale in Köln war 2011 die strategische Neuorientierung der Auslandsarbeit. Veränderte politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen, wie auch interne Wachstums- und Veränderungsprozesse haben eine programmatische Schärfung erforderlich gemacht. Mit der neuen Strategie legen wir Richtung und Ziele unseres Engagements im Ausland für die kommenden fünf Jahre fest.

Weiterlesen
06. September 2012

medica mondiale beteiligt sich an internationaler Kampagne

Die Kampagne "Stop Rape in Conflict" vereint Friedensnobelpreisträgerinnen sowie frauenpolitisch engagierte Organisationen, Gruppen und Einzelpersonen in einem starken, länderübergreifenden Bündnis. Das Ziel: Gemeinsam den Druck auf die deutsche und internationale Politik zu erhöhen, um endlich ernsthaft gegen sexualisierte Kriegsgewalt vorzugehen. Auch Sie können uns dabei unterstützen und online mitmachen!

Weiterlesen
05. Juli 2012

Literaturhinweis: „Das Geheimnis unserer Großmütter“

Millionen Frauen wurden am Ende des Zweiten Weltkriegs in Deutschland vergewaltigt. Bis heute ist das Thema ein Tabu – gesellschaftlich wie privat. Das vorliegende Buch leistet einen wichtigen Beitrag zur fachlichen Auseinandersetzung mit den Folgen der Kriegsvergewaltigungen jener Zeit. In ihrem Geleitwort würdigt Monika Hauser das Werk als eine mögliche Form der Bewältigung für uns als Nachfahren sowie eine lang ausgebliebene Form der Würdigung für die Leiden der Frauen.

Weiterlesen
20. Juni 2012

Interview: „Sich für Frauenrechte stark zu machen, wurde mir in die Wiege gelegt“

Mit Vorfreude besuchte die Ghanaerin Joana Foster vor wenigen Wochen das Büro von medica mondiale in Köln. Die erfahrene Frauenrechtsexpertin ist seit Anfang 2012 die Landesdirektorin von medica mondiale Liberia. Während ihres Aufenthalts in Deutschland erzählte sie von ihren Erfahrungen, Vorstellungen und Zielen.

Weiterlesen