22. August 2019

Gastbeitrag von Luise Reddemann: Langzeitfolgen sexualisierter Kriegsgewalt

[...] Wir sind heute mehr denn je verantwortlich für Gedenkkultur in einer Gesellschaft, die es sich leisten mag, „Erinnerungsarbeit“ zum Teil als nicht mehr notwendig anzusehen und wenn, Tatbestände zu verharmlosen oder...

Weiterlesen
16. Mai 2019

Nordirak: Mütter und ihre Kinder aus Vergewaltigungen durch IS-Kämpfer

„Manche Frauen sind mit ihren Kindern abgetaucht, damit sie ihnen nicht von den Behörden weggenommen werden“, berichtet Monika Hauser von ihrer Reise in den Nordirak. Anlässlich einer zweitägigen Friedenskonferenz im...

Weiterlesen
17. April 2019

Transgenerationales Trauma: "Das Schlimmste ist das Schweigen"

Kriegsvergewaltigungen und unverarbeitete Traumata haben weitreichende Folgen. Sie wirken sich nicht nur auf das Leben der Betroffenen aus, sondern prägen auch in Friedenszeiten die Familien und die gesamte Gesellschaft,...

Weiterlesen
14. September 2015

Monika Hauser zu Vergewaltigungen im Nachkriegs-Deutschland: „Oft verhindert transgenerationales Trauma, dass man sich pro-aktiv damit auseinandersetzt.“

Mehr als zwei Millionen Frauen wurden Schätzungen zufolge in Deutschland am Ende des zweiten Weltkriegs vergewaltigt. (K)ein Thema beim 70. Jubiläum des Kriegsendes? Wie kann eine solche Gewalterfahrung überhaupt...

Weiterlesen
15. Juli 2015

Monika Hauser: „Die Männer haben ihre Frauen nicht gefragt: ‚Was ist dir denn im Krieg passiert?‘, damit die Frauen nicht fragen: ‚Und was hast du dort getan?‘“

70 Jahre Ende des Zweiten Weltkriegs – ein Anlass, endlich über sexualisierte Kriegsgewalt zu sprechen? Im aktuellen Buch „Als die Soldaten kamen“ zeigt die Historikerin Miriam Gebhardt: Alliierte Soldaten haben im...

Weiterlesen