Frauen in Liberia:
"Ihr habt uns den Frieden gebracht!"

Fotogalerie ansehen Fotogalerie ansehen Fotogalerie ansehen Fotogalerie ansehen Fotogalerie ansehen Fotogalerie ansehen Fotogalerie ansehen Fotogalerie ansehen Fotogalerie ansehen Fotogalerie ansehen Fotogalerie ansehen Fotogalerie ansehen Fotogalerie ansehen Fotogalerie ansehen Fotogalerie ansehen


Zu Besuch bei Frauen und Mädchen in den Dörfern Liberias

Bericht von Hanna Hilger und Carla de Andrade Hurst, medica mondiale:

"Nach einem langen Flug über Brüssel und Freetown in Sierra Leone landen wir am Abend in Monrovia. Gleich am nächsten Morgen geht es weiter in den Bezirk Sinoe. Wir erreichen Greenville: ein paar Dutzend Häuser und Verwaltungsgebäude. Hinter einer Tankstelle verlieren sich die Wege im üppigen Grün. Hier im Süden nahm die Frauenrechts- und Hilfsorganisation Medica Liberia 2006 ihren Anfang. Wir sind uns einig: An vielen Stellen in Greenville ist das Bewusstsein für sexualisierte und geschlechtsspezifische Gewalt verankert. Vergewaltigungen werden viel häufiger angezeigt. Ob Gesundheitseinrichtungen, Polizei oder Gerichte – das Schutznetzwerk von Medica Liberia trägt."

Ihre Spende kann dazu beitragen.

Ein Megaphon kostet 40 Euro, Broschüren und Poster für Sensibilisierungs- und Aufklärungsveranstaltungen in einer Gemeinde 60 Euro.

In 12 Gemeinden betreibt Medica Liberia telefonische Hotlines für hilfesuchende Frauen. Kostenpunkt: jeweils 180 Euro im Jahr.

Mit 370 Euro lässt sich die zweijährige Ausbildung für Dorfberaterinnen oder Leiterinnen von Solidargruppen oder Girls Clubs finanzieren.

Ob Gesundheitseinrichtungen, Polizei oder Gerichte:

Das Schutznetzwerk von Medica Liberia trägt!

Jetzt spenden für medizinische Versorgung und gesundheitliche Aufklärung. Copyright: Seitz-Atlama/medica mondiale

Unter Anleitung von Medica Liberia sprechen die Schülerinnen im Club erstmals frei über ihren Körper, über Teenagerschwangerschaften, Verhütung, sexuell übertragbare Krankheiten und Monatshygiene.

An vielen Stellen ist durch die Aufklärungs- und Sensibilisierungsarbeit das Bewusstsein für sexualisierte und geschlechtsspezifische Gewalt verankert.

Solidargruppen beraten Betroffene, stellen sichere Rückzugsorte bereit und helfen bei der Suche nach einer Kinderbetreuung, wenn eine Frau ins Krankenhaus oder vor Gericht muss.

Stimmen Überlebender
Ihr Spenden-Service

Ihre Spende kommt den Frauen in Liberia und unserem weltweiten Einsatz gegen Gewalt zugute. Vielen Dank!

Wir verpflichten uns den Anforderungen der Initiative Transparente Zivilgesellschaft und dem VENRO-Kodex (Verband Entwicklungspolitik Deutscher Nichtregierungsorganisationen). Im Rahmen der Initiative Transparente Zivilgesellschaft legt medica mondiale zentrale Zahlen und Fakten offen.

In unseren Spenden-FAQ finden Sie außerdem einen Überblick über häufig gestellte Fragen rund um das Thema Spenden an medica mondiale. Dort erfahren Sie beispielsweise, wie Sie Ihre Spende an uns von der Steuer absetzen können, da wir als gemeinnützig anerkannt sind.