10. Juni 2020

"Feminist approaches to trauma": Online-Live-Talk mit Trauma-Expertinnen

Am 10.06.2020 um 19 Uhr findet ein Live-Talk zum Thema "Feminist approaches to trauma: Support for survivors of sexualised war violence in times of Corona" statt. Die Trauma-Expertinnen Jennifer Marchand (medica mondiale) und Leonita Gojani (Medica Gjakova) unterhalten sich darüber, wie Überlebende sexualisierter Kriegsgewalt gerade auch in Zeiten von Corona traumasensibel und feministisch unterstützt werden können.

Weiterlesen
04. September 2020

Köln: Fortbildung zu Trauma und Intersektionalität im Kontext Flucht

Wir bieten eine dreitägige Fortbildung mit dem Fokus auf Trauma, Rassismus, sexualisierte Gewalt und Behinderung an. Die Fortbildung richtet sich an Personen, die im Bereich Flucht tätig sind.

Weiterlesen
26. September 2020

Zürich: Workshop für politische Aktivistinnen zu Stress- und Traumasensibilität in der Arbeit mit geflüchteten Menschen

Geschlechtsbasierte und sexualisierte Gewalt, Gewalt gegen Frauen und Kinder, Folgen von Flucht und Vertreibung, Armut und Rassismus ziehen nachhaltige seelische und körperliche Verletzungen nach sich, die sich auf die Geflüchteten und ihr soziales Umfeld vielfach auswirken können. Für alle Beteiligten ist es entlastend zu wissen, wie sie handeln können, um zusätzliche Stressbelastungen im Umgang miteinander zu reduzieren.

Weiterlesen
28. September 2020

Zürich: Für Fachkräfte zu Stress- und Traumasensibilität (STA) in der Arbeit mit geflüchteten Menschen

Traumatische Erfahrungen im Heimatland oder auf der Flucht (z.B. sexualisierte Gewalt, Folter etc.) und der Versuch diese zu bewältigen, erschwert es vielen Geflüchteten, sich im Aufnahmeland zurechtzufinden. Belastungen wie prekäre Lebens- und Arbeitsbedingungen und verschärfte Asylverfahren tragen dazu bei, dass traumatische Erfahrungen sich vertiefen und sich in allen Lebensbereichen der Geflüchteten auswirken.

Weiterlesen