10. Mai 2019

Durchatmen im Berufsalltag: Fortbildung für Team- und Selbstfürsorge

Pressemitteilung: Köln, den 10. Mai 2019. medica mondiale bietet vom 5. bis 7. September 2019 in Köln die Fortbildung „Team- und Selbstfürsorge im Kontext Trauma und Flucht“ an. Anmeldefrist ist der 30. Juni 2019.

Weiterlesen
26. April 2019

Resolution gegen sexualisierte Kriegsgewalt: Kein Meilenstein, ein Minimalkompromiss

Pressemitteilung: Köln, den 26. April 2019. Als „Meilenstein“ bezeichnete Bundesaußenminister Heiko Maas die neue UN-Resolution 2467, mit der Frauen und Mädchen wirksamer vor sexualisierter Kriegsgewalt geschützt werden sollen. medica mondiale kritisiert das Fehlen von reproduktiven und sexuellen Rechten. Die Bundesregierung...

Weiterlesen
03. April 2019

Ruanda: "Kinder des Feindes"

Pressemitteilung: Köln, den 3. April 2019. "Kinder der Täter" oder "Kinder des Feindes" – auch 25 Jahre nach dem Völkermord in Ruanda werden die Kinder der während des Genozids vergewaltigten Frauen und Mädchen so genannt. Noch immer grenzen Familienmitglieder oder Nachbarn die heute jungen Erwachsenen und ihre Mütter aus. Dem...

Weiterlesen
06. März 2019

Weltfrauentag: Geschlechtergerechtigkeit fördert Frieden und Entwicklung

Pressemitteilung: Köln, 5. März 2019. Mehr Engagement für Frauen und Mädchen in bewaffneten Konflikten sowie eine feministische Außen- und Sicherheitspolitik – das fordert die Frauenrechtsorganisation medica mondiale zum Weltfrauentag am 8. März von der deutschen Bundesregierung. Bis Dezember 2020 nimmt Deutschland einen...

Weiterlesen
08. Februar 2019

Kosovo: Kriegsrente für vergewaltigte Frauen

Pressemitteilung: Köln, 8. Februar 2019. Frauen und Mädchen, die während des Kosovo-Krieges 1998/1999 vergewaltigt wurden, können seit Februar 2018 eine monatliche Kriegsrente von 230 Euro beantragen. Anträge können auch von im Ausland lebenden Personen gestellt werden. Mirlinda Sada, Direktorin unserer Partnerorganisation...

Weiterlesen
25. Januar 2019

Weg mit dem § 219a

Pressemitteilung: Köln, 25 Januar 2019. "Das juristisch verbriefte Selbstbestimmungsrecht von Frauen auf ihren Körper ist ein Gradmesser für die demokratische Verfasstheit einer Gesellschaft, und dafür, wie wichtig ihr Geschlechtergerechtigkeit ist. Es gibt keinen Kompromiss zur Abschaffung des § 219a." Dr. Monika Hauser,...

Weiterlesen