Region Große Seen

Im Rahmen ihres Projektefonds stellt medica mondiale ausgewählten Partnerinnen jährlich Zuschüsse zwischen 5.000 und 30.000 Euro bereit und unterstützt diese fachlich. So sollen lokale Strukturen und Netzwerke auf- und ausgebaut sowie Gesundheitsarbeit, Beratung und direkte Hilfen für Frauen und Mädchen gewährleistet werden. Dabei konzentriert sich medica mondiale auf die Zusammenarbeit mit Frauenorganisationen in der Region der Großen Seen Zentralafrikas in Burundi, der Demokratischen Republik Kongo, Ruanda und Uganda.

Weitere Informationen zu unserem Engagement in Zentralafrika finden Sie hier.

Zum Herunterladen des Bildes klicken Sie bitte auf das Foto. Unten finden Sie den Download-Link.

 

 

Frauenrechte in Ruanda nach dem Genozid stärken

Ruanda: Kinder des Genozids

Frauenrechte im Kongo stärken - Spargruppen und Kleinkredite

DR Kongo: Solidargruppen stärken Frauen

Vier Frauen sitzen nebeneinander, die erste schaut direkt in die Kamera.

Uganda: Frauen müssen ihre Rechte kennen

Frauenrechte in Burundi

Burundi: Ein Haus der Hoffnung

Zwei Mädchen stehen von einer Wand mit Plakaten. Die Poster informieren über Gewalt und Teenagerschwangerschaften.

Uganda: Bildung ist der Schlüssel

Eine Frauengruppe sitzt in Kreis. Zwei davon heben die Arme und klatschen sich ab.

Uganda: stärken, stabilisieren, solidarisch s...

Eine Gruppe junger Frauen sitzt an Pulten, vor ihnen liegen Hefte und Stifte.

DR Kongo: Alphabetisierungskurse

Eine Gruppe junger Frauen in einer Tanzpause.

Ruanda: Tanzen verbindet

Eine Beraterin nimmt die Sparbücher aus einer Metallkiste und verteilt sie an die Frauen.

Uganda: Geld sparen, ein Geschäft eröffnen