Zurück zur Übersicht
19. November 2019

Mönchengladbach: Vortrag und Diskussion "Frauen und Flucht"

Gabriele Fischer, Psychologische Psychotherapeutin (DPTV) und Referentin im Auftrag von medica mondiale e.V., ist am 19.11. zu Gast im Haus der Regionen und erläutert die spezifische Situation von Frauen auf der Flucht. Zentrale Aspekte sind das Landesgewaltschutzkonzept NRW und Beispiele traumasensibler Unterstützung, insbesondere medica mondiales STA - stress- und traumsensibler Ansatz®.

Im Gespräch über Geflüchtete wird die Lebenssituationen geflüchteter Frauen, geprägt durch Verlust, Diskriminierung und restriktive Flüchtlingspolitik in Deutschland, oft außen vor gelassen. Der Vortrag geht auf die Situation und Erfahrungen geflüchteter Frauen ein, auf ihre Verletzlichkeiten und Stärken und behandelt Themen wie das Fehlen von Schutzräumen in Unterkünften. Ein Einblick in den STA - stress- und traumsensiblen Ansatz® liefert UnterstützerInnen Grundprinzipien für einen empathischen und stärkenden Umgang mit traumatisierten Menschen, ohne sich selbst dabei zu überfordern.

Monika Hensen-Busch, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Mönchengladbach und Marion Höver-Battermann, Mitarbeiterin des Katholischen Forums freuen sich auf einen Austausch mit interessierten BürgerInnen.

Veranstaltungsort: Haus der Regionen, Bettrather Str. 22, 41061 Mönchengladbach
Termin: 19. November 2019, 19:00 Uhr
Anmeldung & Eintritt: freier Eintritt, Anmeldung mit der Kursnummer 19-6FA1001 unter 02161 980644 oder forum-mghs@bistum-aachen.de

Verwandte Themen

Unser Themen-Special zu Frauen und Mädchen auf der Flucht