Zurück zur Übersicht
09. September 2021

Afghanistan: offener Brief zur Aufnahme gefährdeter Menschen

Zentrale Inhalte und Forderungen: Vor zwei Wochen ist die deutsche Evakuierungsaktion aus Afghanistan eingestellt worden. Viele gefährdete Menschen sitzen immer noch in Afghanistan fest – darunter Frauenrechtsverteidiger:innen. Zusammen mit mehr als 50 anderen Hilfs- und Menschenrechtsorganisationen fordern wir, dass Deutschland und andere Länder Verantwortung übernehmen.

Das Ausfliegen gefährdeter Afghan:innen startete zu spät. Angesichts des jahrelangen NATO-Einsatzes und dem politischen Versagen in den vergangenen Monaten, steht Deutschland, wie andere Länder auch, in der Verantwortung, Bedrohte aufzunehmen.

Es gilt jetzt, Menschenleben zu retten!

Konkret fordert medica mondiale:

1. Sichere Ausreise über Nachbarstaaten

Die Bundesregierung muss sich dafür einsetzten, dass gefährdete Menschen die Nachbarstaaten Afghanistans sicher erreichen und von da aus nach Deutschland kommen können.

2. Feste Ansprechpartner:innen und transparente Abläufe

Mit Blick auf das schlechte Krisenmanagement der vergangenen Wochen muss die Bundesregierung feste Ansprechpartner:innen in den Behörden benennen, die Informationen zu Aufnahmezusagen sowie zu Ausreisen und ihrem Ablauf schnellstmöglich transparent machen.

3. Frauenrechtsaktivist:innen als besonders gefährdet einstufen

Die Bundesregierung muss ihre Zusage einhalten, afghanische Frauenrechtsaktivist:innen als besonders gefährdete Personen einzustufen und nach Deutschland zu holen.

4. Familiennachzug von ebenfalls gefährdeten Verwandten

Die Bundesregierung muss den Familiennachzug für Verwandte von gefährdeten Menschen beschleunigen und bürokratische Hürden abbauen, denn sie sind ebenfalls in ihrem Leben bedroht.

5. Bundesaufnahmeprogramme in Deutschland

Die Bundesregierung muss groß angelegte Bundesaufnahmeprogramme durchführen für alle Menschen, die sich für Demokratie und eine freie Gesellschaft in Afghanistan eingesetzt haben.

6. Einhaltung der Menschen- und Frauenrechte durchsetzen

Die Bundesregierung muss in Verhandlungen mit den Taliban die Einhaltung von Menschen- und Frauenrechten zur Bedingung für jegliche finanzielle Zusage machen.



Verwandte Themen

Afghanistan: offener Brief an die Bundesregierung zur nötigen weiteren Aufnahme gefährdeter Afghan:innen (PDF, 9.9.2021)

6 Forderungen von medica mondiale an die Bundesregierung zur sicheren Ausreise afghanischer Frauenrechtsaktivist:innen (PDF, 9.9.2021)