05. April 2012

Videos mit Eindrücken von der Arbeit medica mondiales in Liberia

Seit 2006 engagiert sich medica mondiale im strukturschwachen Südosten Liberias. Ziel ist es, die Lebenssituation der Frauen zu verbessern und vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung von Gewalt gegen Frauen umzusetzen. Die medica mondiale Projektmanagerin Sybille Fezer kommentiert in einem Interview die zahlreichen Eindrücke von der herausfordernden Arbeit vor Ort.

Weiterlesen
05. April 2012

medica mondiale Liberia: Reisebericht 2012 - Traumatherapeutin Maria Zemp berichtet aus Liberia

Seit 2003 ist die Krankenschwester, Heilpraktikerin und Traumatherapeutin Maria Zemp regelmäßig als Trainerin von Gesundheitsfachkräften für medica mondiale tätig. Immer wieder fährt die erfahrene Therapeutin im Auftrag von medica mondiale in die Projektgebiete, nach Afghanistan und seit Sommer 2009 auch nach Liberia, um die...

Weiterlesen
15. Juli 2011

Politische Aktionen 2010 gegen Gewalt an Frauen

Exzessive Gewalt, Straffreiheit und Rechtlosigkeit gehören zur Lebensrealität der Frauen im Kongo. Frauenorganisationen vor Ort kämpfen seit Jahrzehnten gegen die vorherrschende Gewalt. Unter diesen schwierigen Bedingungen ist die Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Frauenorganisationen sehr wichtig. Das betrifft den Austausch in der DR Kongo, zwischen afrikanischen Ländern und auf internationaler Ebene. Wie eng lokale, nationale und internationale Friedensarbeit verbunden sind, verdeutlicht das von medica mondiale entwickelte Konzept, die Friedens- und Frauenrechtsaktivistinnen innerhalb ihrer Länder, auf dem afrikanischen Kontinent und international stärker zu vernetzen.

Weiterlesen
05. Mai 2011

medica mondiale Liberia hilft geflohenen Frauen und Mädchen aus der Elfenbeinküste

Nach den blutigen Auseinandersetzungen um den rechtmäßigen Nachfolger im Präsidentenamt sind in der Elfenbeinküste noch immer mehr als eine Million Menschen auf der Flucht. Mehr als 165.000 IvorerInnen haben sich in das Nachbarland Liberia geflüchtet. Allein in der Provinz Grand Gedeh, in der medica mondiale Liberia seit 2006 aktiv ist, sind knapp 62.000 Flüchtlinge – oft unter sehr schwierigen Bedingungen – über die Grenze geflohen. Ihre Zahl steigt mit 1.500 pro Woche kontinuierlich an.

Weiterlesen
25. Januar 2011

Eindrücke aus Liberia: Traumatherapeutin Maria Zemp berichtet aus Zwedru

Seit 2003 ist die Krankenschwester, Heilpraktikerin und Traumatherapeutin Maria Zemp regelmäßig als Trainerin von Gesundheitsfachkräften für medica mondiale tätig. Immer wieder fährt die erfahrene Therapeutin im Auftrag von medica mondiale in die Projektgebiete, nach Afghanistan und seit Sommer 2009 auch nach Liberia, um die Mitarbeiterinnen vor Ort sowie medizinisches Personal in staatlichen Krankenhäusern in traumasensibler medizinischer Behandlung und Betreuung zu schulen. Zur Zeit ist Zemp zum zweiten Mal in Liberia. Während ihres zweiwöchigen Aufenthaltes berichtet sie in E-Mails an ihre Kolleginnen in Köln von ihren ganz persönlichen Eindrücken, von erschwerten Reisebedingungen oder den gewalttätigen Auseinandersetzungen im Nachbarland Elfenbeinküste.

Weiterlesen
03. Dezember 2010

medica mondiale Liberia: Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen und Mädchen!

In Liberia wurde die jährlich weltweit stattfindende Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ am 25. November in einem großen Stadion in der Hauptstadt Monrovia eröffnet. Eine Vertreterin von medica mondiale Liberia rief im Namen aller im Land tätigen Nichtregierungsorganisationen dazu auf, sich beim Wiederaufbau des Landes gemeinsam gegen sexualisierte Gewalt einzusetzen.

Weiterlesen