24. November 2016

Ruanda: Godelieves Vision von glücklichen Frauen

Karen Knipp-Rentrop ist Länderreferentin für Burundi, Ruanda und die DR Kongo. Die 37-Jährige begleitet die Arbeit von SEVOTA seit fast vier Jahren und berichtet aus der Praxis. Besonders beeindruckt ist sie von der Gründerin Godelieve Mukasarasi.

Weiterlesen
24. November 2016

Frauen auf der Flucht vor Kriegsgewalt

Pressemitteilung: Köln, 24. November 2016. Seit Beginn der Kämpfe um die Befreiung der nordirakischen Stadt Mossul Mitte Oktober sind nach UN-Angaben knapp 50.000 Menschen auf der Flucht im eigenen Land, Tendenz steigend. „Darunter befinden sich viele Frauen, die während der Besetzung der Stadt durch die Terrormiliz IS...

Weiterlesen
18. November 2016

Evaluation Nord-Uganda: Frauenrechte weiterhin gezielt stärken

Seit 2007 unterstützt medica mondiale die ugandische Organisation FOWAC (Foundation for Women Affected by Conflicts). FOWAC arbeitet mit gewaltbetroffenen ehemaligen Kindersoldatinnen, jugendlichen Müttern, Witwen und anderen Überlebenden, die bis heute unter den Folgen des jahrelangen Bürgerkriegs leiden. 2014 startete ein...

Weiterlesen
02. November 2016

Triumfeminat: drei Frauen an der Spitze von medica mondiale

Pressemitteilung: Köln, 2. November 2016. Seit dem 1. November leiten drei Frauen die Frauenrechtsorganisation medica mondiale. Neben Gründerin und geschäftsführendem Vorstandsmitglied Monika Hauser sind Elke Ebert, vorher Bereichsleiterin Finanzen und Verwaltung, und die bisherige Regionalreferentin für Irak und Syrien Sybille...

Weiterlesen
17. Oktober 2016

Stellungnahme zum Aktionsplan „Frauen, Frieden und Sicherheit“

Es ist 16 Jahre her, dass der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (VN) die Resolution 1325 „Frauen, Frieden und Sicherheit“ verabschiedete. In der Resolution fordern die VN den Schutz von Frauen in bewaffneten Konflikten und ihre Beteiligung an Friedensprozessen. Es dauerte 12 Jahre bis die Bundesregierung endlich einen...

Weiterlesen
13. Oktober 2016

Vergewaltigungsmythen: „Der Mann konnte nicht anders, die Frau wollte es so“

„Es hat ihr Spaß gemacht.“ „Vergewaltigung ist nur ein Problem in Entwicklungsländern.“ „Sie muss provoziert haben.“ „Deutsche Männer tun so etwas nicht.“ „Es gab doch einen Grund, warum sie nachts dort unterwegs war." „Ich bin kein Täter.“ All das sind Vergewaltigungsmythen. Sie verharmlosen sexualisierte Gewalt und reden uns...

Weiterlesen