13. Oktober 2016

Vergewaltigungsmythen: „Der Mann konnte nicht anders, die Frau wollte es so“

„Es hat ihr Spaß gemacht.“ „Vergewaltigung ist nur ein Problem in Entwicklungsländern.“ „Sie muss provoziert haben.“ „Deutsche Männer tun so etwas nicht.“ „Es gab doch einen Grund, warum sie nachts dort unterwegs war." „Ich bin kein Täter.“ All das sind Vergewaltigungsmythen. Sie verharmlosen sexualisierte Gewalt und reden uns...

Weiterlesen
13. Oktober 2016

Fortbildungen: Geflüchteten einen sicheren Rahmen geben

Krieg und Verfolgung haben 2015 Hunderttausende Menschen in die Flucht getrieben. Viele Geflüchtete, die in Deutschland Schutz suchen, darunter viele Frauen und Mädchen, haben traumatisierende Verluste und Gewalt erlebt und müssen sich nun in einem fremden Land zurechtfinden. 2016 hat medica mondiale ein Fortbildungsprogramm...

Weiterlesen
11. Oktober 2016

Workshop "Feministisches Führungsverständnis": Verbundenheit auf den ersten Blick

Zum ersten Mal trafen sich (fast) alle Führungskräfte der langjährigen Partnerorganisationen von medica mondiale beim „Feminist Leadership Workshop“ zu einem intensiven Austausch. Im Frauenbildungswerk Zülpich, in der Nähe von Köln, konnten sie eine Woche lang zum Thema „feministisches Führungsverständnis“ arbeiten. Präsent...

Weiterlesen
30. September 2016

Berlin: medica mondiale fordert Schutz und Unterstützung für FrauenrechtsverteidigerInnen

Am 27. September 2016 reisten Sabiha Husic, Direktorin von Medica Zenica, Humaira Rasuli, Direktorin von Medica Afghanistan und Jeannette Böhme, Referentin für Politik und Menschenrechte bei medica mondiale gemeinsam nach Berlin, um auf die Folgen sexualisierter Kriegsgewalt aufmerksam zu machen. In Gesprächen mit der...

Weiterlesen
29. September 2016

Kommentar: Warum die europäischen Pläne zur Fluchtursachenbekämpfung zynisch und naiv zugleich sind

Wie muss die europäische Asyl- und Migrationspolitik auf die Menschen in den von Krieg, Korruption, Hunger und Elend geprägten Ländern wirken? Auf die Tausenden von Frauen und Mädchen, die in Ländern wie Sudan, Südsudan, Mali oder Nigeria täglich vergewaltigt werden? Länder, die von der Europäischen Union nun für sogenannte...

Weiterlesen
19. September 2016

Kommentar Monika Hauser: „Wer (muslimische) Frauen wirklich unterstützen will, kann heute damit anfangen!“

Die aktuelle Debatte um das "Burka"-Verbot zeigt exemplarisch auf, wie in Zeiten gesellschaftlicher Instabilität Gruppierungen aller Art Frauen(-körper) für ihre Zwecke instrumentalisieren. Frauen müssen argumentativ herhalten für rassistische, rechte Populärpolitik, antimuslimische Hetze und Angstmacherei. Dieses...

Weiterlesen