Zurück zur Übersicht
04. März 2011

Medica Tirana: Wege in ein selbstbestimmtes Leben

Berufskurse:Eine wichtige Säule im Angebot von Medica Tirana sind die Berufskurse im Kochen oder Nähen. Die dreimonatigen Kurse haben in erster nie das Ziel, die Chancen der Frauen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Gleichzeitig ermöglichen und fördern die Kurse den Kontakt und den Austausch der Frauen untereinander und wirken ihrer Isolation und Vereinsamung entgegen. 2010 haben knapp 60 von 120 Frauen, die an Koch- und Nähkursen teilgenommen haben, dank intensiver Unterstützung von Medica Tirana einen Arbeitsplatz gefunden oder sich mit einer kleinen Schneiderei selbstständig gemacht.

Mit sozialen Aktivitäten Frauen aus der Isolation herausholen

Um vor allem die Frauen aus den Armenvierteln aus ihrer Isolation zu holen und ihnen die Angst vor der Metropole Tirana zu nehmen, führen die Beraterinnen von Medica Tirana regelmäßig soziale Aktivitäten durch. Dazu gehören Museums- oder Schwimmbadbesuche, Ausflüge und vieles mehr. Auch die ehemaligen „Lagerfrauen“ erleben so Dinge, die ihnen in oft jahrzehntelanger Haft verwehrt geblieben sind.

Theaterworkshops für Mädchen

Seit 2007 fördert medica mondiale Theaterworkshops für albanische Jugendliche. Der Hintergrund: Theaterpädagogik gilt als anerkannte und bewährte Methode bei der Bewältigung traumatischer Erfahrungen. Eine gezielte Beschäftigung mit Themen wie Frauen- und Kinderhandel oder Gewalt in der Familie soll helfen, dass Mädchen auch subtile Formen von Gewalt erkennen und Alternativen für sich erkennen. Besonders wichtig: Lernen, nein zu sagen. 2010 setzten sich 20 Mädchen und einige Jungen in getrennten Theatergruppen mit sozialen Themen und Geschlechterrollen auseinander.