Zurück zur Übersicht
24. Oktober 2014

DR Kongo: „Das Haus des Zuhörens“

Seit 2004 fördert medica mondiale mit einem Projektefonds lokale Partnerorganisationen, die sich für ein Ende sexualisierter Gewalt an Frauen und Mädchen einsetzen. Die Partnerorganisation „Die Blüte" (La Floraison) ist in der Demokratischen Republik Kongo aktiv. Sie haben mit dem „Haus des Zuhörens" einen wichtigen Zufluchtsort eingerichtet.

Die 23-jährige Kuimba und ihre Freundin waren auf dem Weg zu einer Quelle, als sie von Bewaffneten überfallen, vergewaltigt und schließlich bewusstlos zurückgelassen wurden. Verletzt, verwirrt und beschämt einigten sich die jungen Frauen, mit niemandem darüber zu sprechen. Nach einer Filmvorführung der kongolesischen Frauenorganisation La Floraison vertraute Kuimba sich dennoch ihrem Mann an, der sich daraufhin von ihr trennte. Verzweifelt ging Kuimba zum „Maison d'Ecoute", dem Haus des Zuhörens von La Floraison. Das „Maison d'Ecoute" ist ein erster Zufluchtsort für Überlebende sexualisierter Gewalt. La Floraison bietet Frauen und Mädchen seit 2008 umfassende Hilfe und Beratung, Familienmediation und sozioökonomische Wiedereingliederung. Außerdem klärt sie in Gemeinden über sexualisierte Gewalt und Frauenrechte auf.

Eine Beraterin von La Floraison war auch für Kuimba da und vermittelte bei der Versöhnung mit ihrem Mann. Heute ermutigt Kuimba andere Frauen, Hilfe anzunehmen. Kuimba ist überzeugt: „Wenn Frauen an politischen Entscheidungen mitwirken, könnten sich die Dinge positiv verändern."

medica mondiale unterstützt La Floraison in diesem Jahr mit 10.000 Euro.