Monika Hauser auf Projektreise im Nordirak

„Zusammen werden wir viel bewegen“

Foto-Reisetagebuch vom 26.02.-03.03.2016

In den nächsten Monaten will medica mondiale ihr Engagement im Nordirak weiter voranbringen. Dazu reiste Monika Hauser Ende Februar in die Projektregion: „Ich möchte die Situation von Frauen und Mädchen im Nordirak besser verstehen.“ Durch den Besuch bei staatlichen Unterstützungseinrichtungen, politischen EntscheidungsträgerInnen, Frauenrechtsinitiativen, aber auch in einem Flüchtlingscamp machte sie sich ein Bild von der Situation für Frauen und Mädchen vor Ort. Lesen Sie Auszüge aus ihrem Reisetagebuch.

Mann in einer Teestube in Erbil, Nordirak.

Freitag, 26. Februar: Nach einem Streifzug du...

Auf dem Weg von Erbil nach Sulaymaniyah, Nordirak.

Samstag, 27. Februar: Fahrt nach Sulaymaniyah...

Monika Hauser trifft Mitarbeiterinnen der kurdischen Frauenrechtsorganisation KHANZAD und des Vereins HAUKARI e. V.

Sonntag, 28. Februar: Treffen mit Frauenrecht...

Monika Hauser trifft Mitarbeiterinnen der kurdischen Frauenrechtsorganisation KHANZAD und des Vereins HAUKARI. Sie besucht mit ihnen die Zufluchtsstätte für Frauen in Sulaymaniyah, Nordirak.

Sonntag, 28. Februar: Besuch der staatlichen ...

Monika Hauser zu Besuch im Direktorat zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen in Sulaymaniyah, Nordirak.

Sonntag, 28. Februar: Gespräch im Direktorat ...

Das Flüchtlingscamp Al-Wand im Nordirak – von der Welt vergessen.

Dienstag, 01. März: Eindrücke aus dem Flüchtl...

Monika Hauser übergibt Solidaritäts-Postkarten der SpenderInnen aus Deutschland an die Partnerorganisation 'Women For Better Healthy Life' in Dohuk, Nordirak.

Dienstag, 1.März: Dohuk – Übergabe der Postka...

Dohuk im Norden Kurdistans ist Stützpunkt zahlreicher Entwicklungs- und Hilfsorganisationen.

Mittwoch, 2.März: Unterwegs in der Provinz Do...

Die Mitarbeiterinnen des Women Survivor Centres in Dohuk, Nordirak, unterstützen derzeit vor allem Jesidinnen.

Donnerstag, 3. März: Dohuk – Besuch im Women ...

Zu Besuch bei Dr Nezar Ismet Taib in der Gesundheitsbehörde in Dohuk, Nordirak.

Donnerstag, 3. März: Dohuk – Schutz vor Retra...