"Gewalt gegen Frauen gab es schon in Troja"
Ein Interview mit Monika Hauser anlässlich eines Benefizkonzerts des gemischten Saarbrücker Damenchors zugunsten von medica mondiale. Erschienen am 20. November 2017 in der Saarbrücker Zeitung, Interviewpartnerin: Susanne Brenner.

"Sexualisierte Gewalt wird ignoriert"
Ein Interview mit Monika Hauser über patriarchale Strukturen und Solidarität unter Frauen, erschienen am 9. Oktober 2017 im Südkurier, von Stef Manzini.

Wahlprogramme vernachlässigen Frauenpolitik
Die Frauenrechtsorganisation medica mondiale fordert zur Bundestagswahl eine feministische Außen- und Asylpolitik. Eine Meldung von Leonore Kratz, Evangelische Presseagentur, veröffentlicht bei  http://chrismon.evangelisch.de am 13. September 2017.

"Es gibt keine Alternative zum Handeln"
Ein Gespräch über Frauenrechte, Geflüchtete und mangelnde Visionen in der aktuellen Politik. Monika Hauser im Interview mit Katharina Raskob für die August-Ausgabe des Magazins Galore.

"Wir werden mehr und mehr zur Trauma-Fachorganisation"
Es wird zu wenig getan, um sexualisierte Kriegsgewalt zu verhindern und deren Ursachen anzugehen, beklagt Monika Hauser. Ein Bericht von Inge Schlingensiepen in der Ärzte Zeitung online vom 17. Augst 2017.

Mit Mut die Welt verändern
Entschlossen tritt sie seit Jahren gegen sexualisierte Kriegsgewalt gegen Frauen auf, heute stellte die Ärztin Monika Hauser in Bozen ihre Arbeit vor. suedtirolnews.it am 23. Juni 2017.

"Frauen sind auf der Flucht nicht sicher"
Selbst in Deutschland angekommen seien viele Frauen weiterhin Gewalt ausgesetzt, sagt Petra Keller von der Frauenrechtsorganisation medica mondiale im Interview mit Charlotte Hauswedell von der Deutschen Welle am 26. Mai 2017.

Die Zeit heilt nicht alle Wunden
Aus Scham und Angst sprechen nur wenige der im Kosovo-Krieg vergewaltigten Frauen über das Erlebte. Manche tun dies in Selbsthilfegruppen der Frauenorganisation Medica Gjakova. Eine Reportage von Claudia Kock Marti in der Zeitung Südostschweiz vom 20. Mai 2017.

Vergewaltigung ist Kriegswaffe in Syrien
Alle Kriegsparteien nutzten sexualisierte Gewalt als Mittel, um Macht zu demonstrieren und den Gegner zu demütigen, sagte Sybille Fezer, Geschäftsführerin von medica mondiale dem Evangelischen Pressedienst (epd). Veröffentlicht bei evangelisch.de am 16. März 2017.

Was für eine herzlose Politik lassen wir zu?
In Kriegen erleben Frauen und Mädchen immer wieder massive Menschenrechtsverletzungen. medica mondiale setzt sich für sie ein ein und fordert Geschlechtergerechtigkeit. Zum Weltfrauentag am 8. März 2017 ein Interview mit Monika Hauser bei evidero.de

"Uns geht es um Selbstbestimmung"
Sybille Fezer im Interview mit Katharina Lotter für den Blog  Salonkolumnisten am 13. Februar 2017 über die Unterstützung von medica mondiale für Frauen im Nordirak.

Eigene Stärken und Fähigkeiten fördern
Medica Afghanistan kämpft gegen die Diskriminierung von Frauen und für Überlebende sexualisierter Gewalt. Ein Interview mit Humaira Rasuli und Saifora Paktiss in der Zeitschrift Entwicklung und Zusammenarbeit (E+Z) vom 11. Februar 2017.

Rechtlos - Frauen unter dem IS
"Gerade im Nordirak, aber auch in vielen anderen Ländern, erleben Frauen, die vergewaltigt wurden, eine ganz extreme Überschreitung all ihrer Grenzen", erklärt Sybille Fezer  bei SWR2 Wissen am 9. Januar 2017. Ein Hörfunkbeitrag von Anne Allmeling und Anna Osius.

"Ganz leicht zum Opfer werden"
Flüchtlingsheime sind gefährliche Orte - vor allem für Frauen. Der Kölner Flüchtlingsrat und die Frauenrechtsorganisation medica mondiale haben deshalb sechs Forderungen zum Schutz von geflüchteten Frauen und Mädchen formuliert. Ein Interview von Jessica Mosbahi am 16. Juni 2016 in der Wochenzeitung Jungle World.

Rassismus hilft auch hier nicht weiter
Was an Silvester in Köln passierte, hat mit Kultur nichts zu tun, sondern mit patriarchalischen Mustern. Ein Gespräch mit der Frauenrechtlerin Monika Hauser in der Frankfurter Allgemeine Zeitung am 23. Januar 2016, von Andreas Rossmann.

Das Gift der Gewalt
Sexualisierte Gewalt ist ein systemisches Problem – und zwar weltweit. Die Traumatisierung vergewaltigter Frauen wirkt weit in die Gesellschaften hinein. Ein Interview mit Monika Hauser in IP- Internationale Politik, der Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, Ausgabe März/April 2015, von Uta Kuhlmann-Awad und Sylke Tempel.

Kriegsverbrechen Vergewaltigung - Eine Ärztin klagt an
Um die Arbeit von Monika Hauser und medica mondiale dreht sich die Sendung WDR Planet Wissen. Der einstündige Beitrag vom 3. Februar 2015 steht in der Mediathek des WDR zur Verfügung. (Erstausstrahlung 3. September 2014)