medica mondiale hat sich der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen und eine freiwillige Selbstverpflichtung abgegeben. Danach werden die folgenden zehn grundlegenden Informationen über die Organisation der Öffentlichkeit leicht auffindbar zugänglich gemacht: 

 

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr unserer Organisation

  • medica mondiale e.V.
    Hülchrather Str. 4
    50670 Köln
    Tel. 0049-(0)221-93 18 98-0
    Fax 0049-(0)221-93 18 98-1
    E-Mail: info(at)medicamondiale.org
  • Gründungsjahr 1993

2. Vollständige Satzung und wesentliche Dokumente

3. Angaben zur Steuerbegünstigung

  • Unsere Arbeit ist wegen der Förderung mildtätiger und gemeinnütziger Zwecke nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamts Köln-Mitte (Steuernummer 215/5872/0277) vom 27.01.2016 für die Jahre 2012 bis 2014 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftssteuergesetzes von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträgerinnen

5. Tätigkeitsbericht

  • Unseren Tätigkeitsbericht finden Sie in unserem Jahresbericht 2016, insbesondere unter dem Kapitel Auslandsprojekte ab S. 6.

6. Personalstruktur der Kölner Geschäftsstelle im Jahr 2016

  • 3 Geschäftsführerinnen, 54 hauptamtliche Mitarbeiterinnen (Jahresdurchschnitt, davon 27 Vollzeit- und 13 Teilzeitkräfte), 3 geringfügig Beschäftigte, 8 Werkstudentinnen, 1 Praktikantin und 3 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen.

7. Angaben zur Mittelherkunft

  • Die Angaben zur Mittelherkunft finden Sie in unserem Jahresbericht 2016 unter dem Kapitel Finanzbericht ab S. 30.

8. Angaben zur Mittelverwendung

  • Die Angaben zur Mittelverwendung finden Sie in unserem Jahresbericht 2016 unter dem Kapitel Finanzbericht ab S. 30.

9. Mitgliedschaften


10. Im Jahr 2016 hat medica mondiale nur vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Zuschüsse erhalten, die mehr als zehn Prozent der Gesamtjahreseinnahmen ausgemacht haben. Die drei wichtigsten Geldgeber:

  • Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: 931.638 Euro
  • Kreditanstalt für Wiederaufbau via Deutsche Welthungerhilfe: 475.510 Euro
  • Auswärtiges Amt: 310.811 Euro

    Quelle: Jahresbericht 2016, S. 30, Erträge durch Geber.