Vermächtnis für eine Zukunft ohne Gewalt

Sie spielen mit dem Gedanken, medica mondiale in Ihrem Testament zu bedenken? Mit Ihrem Nachlass unterstützen Sie unsere Flexibilität und unseren Ansatz, Projekte mit langfristiger Wirkung aufzubauen. Und Sie können über Ihren Tod hinaus Frauen und Mädchen solidarisch unterstützen. Wie andere gemeinnützige Organisationen ist medica mondiale von der Erbschaft- und Schenkungsteuer befreit. Der Wert des Vermögens kann also ohne steuerlichen Abzug in den „guten Zweck“ fließen.

Es ist nicht leicht, sich mit der eigenen Endlichkeit auseinanderzusetzen. Doch die Gestaltung des „letzten Willens“ kann ein wichtiger Schritt dazu sein. Dabei schauen Sie zurück auf das eigene Leben und richten bewusst den Blick in die Zukunft. Sie selbst sorgen schon zu Lebzeiten dafür, dass Ihr Nachlass in Ihrem Sinne eingesetzt wird. Mit einem Testament können Sie Menschen bedenken, die Ihnen nahe stehen. Außerdem können Sie eine gute Sache unterstützen, die Ihnen bereits zu Lebzeiten am Herzen liegt. Und damit dem Wunsch folgen, Ihr jetziges Engagement weiter in die Zukunft wirken zu lassen.

Warum ist ein Testament sinnvoll?

Jeder zehnte Deutsche über 60 Jahre würde mit seinem Erbe einen guten Zweck unterstützen, bei Kinderlosen ist es sogar jeder dritte. Das ergab eine GfK-Umfrage „Gemeinnütziges Vererben in Deutschland“ aus dem Jahr 2013. Etwa ein Fünftel dieser Gruppe möchte entweder die eigenen Werte weitergeben, der Gesellschaft etwas zurückgeben oder aus anderen Gründen Gutes bewirken. Ähnlich hoch ist die Zahl derer, die ihre Angehörigen bereits versorgt sehen oder keine weiteren Angehörigen haben und nicht möchten, dass der Staat erbt. Erstaunlich ist daher, dass weniger als ein Viertel aller Deutschen ein Testament verfasst hat. Und selbst von diesen sind viele unklar oder sogar komplett unwirksam, so eine Erhebung des Deutschen Forums für Erbrecht. In den meisten Fällen bleiben Angehörige und FreundInnen mit der Nachlassregelung allein und stehen damit oft vor großen Problemen.

Nachlass für einen guten Zweck

Erste Fragen zu den Möglichkeiten der Nachlassgestaltung können wir Ihnen gerne beantworten. Zu Ihrem persönlichen Testament sollten Sie immer Rat bei einer Rechtsanwältin oder einem Rechtsanwalt für Erbrecht einholen. Auch NotarInnen oder SteuerberaterInnen beraten Sie dazu.

Selbstverständlich behandeln wir alle Ihre Fragen vertraulich. Unser Service ist für Sie kostenfrei. Wenn Sie medica mondiale in Ihrem Testament bedenken möchten, bieten wir Ihnen (in Zusammenarbeit mit der Digev e.V.) eine kostenlose erste Beratung durch eine Fachanwältin in Ihrer Nähe an. Fordern Sie gerne einen Beratungsgutschein und unsere Testamentsbroschüre bei uns an, gratis und unverbindlich.